Seit 1967 entwickelt und produziert die Technetics Group eine breite Palette von Gleitringdichtungen, die für die anspruchsvollsten und vielfältigsten Anwendungen von rotierenden Wellen entwickelt wurden.

Mit bewährten Marken wie QUALISEAL®, GULLIVER® und CEFILAC GPA® bieten wir verlängerte Lebensdauer und geringe Leckage bei einem breiten Spektrum an Größen, Geschwindigkeiten, Drücken und Temperaturen in trockenen und benetzten Anwendungen.

Erfahren Sie, wie wir das Problem lösen, das erste Zeit, jede Zeit im Artikel "Einblicke aus der Industrie".

Was ist eine Gleitringdichtung und worauf kommt es bei der Konstruktion an?

Der Hauptzweck einer Gleitringdichtung besteht darin, in rotierenden Anwendungen Luft von Flüssigkeiten zu trennen. Gleitringdichtungen bestehen aus einer rotierenden Komponente, einem Rotor oder Gegenring, und einer stationären Komponente, die oft als Dichtung bezeichnet wird. Qualiseal® Gleitringdichtungsanwendungen erfordern in der Regel eine geringe Leckage und eine lange Lebensdauer der Dichtung.

Die Hauptüberlegung bei der Konstruktion ist eine Funktion des Systemdrucks und der Oberflächengeschwindigkeit der rotierenden Komponente. Unsere Ingenieure berücksichtigen die begrenzten physikalischen Platzverhältnisse, in die die Dichtung passen muss. Wir prüfen die Hauptanliegen unserer Kunden, sei es die Leckrate oder die Lebensdauer der Dichtung. Bei der Auswahl der Werkstoffe für die Dichtungskonstruktion sind die Medien, denen die Dichtung ausgesetzt sein wird, von größter Bedeutung für die Konstruktion der Dichtung.

Typische Anwendungen für Gleitringdichtungen

0:10 - Federbetätigte berührende Dichtungen
1:17 - Faltenbalg unter Spannung, berührende Gleitringdichtungen
1:28 - Umlaufende Dichtungen

In kritischen Anwendungen in der Luft- und Raumfahrt sowie in der Industrie haben wir es in der Regel mit drei Arten von Gleitringdichtungen zu tun: berührende Gleitringdichtungen, berührungslose Gleitringdichtungen und berührende Balgdichtungen. Die Qualiseal®-Gleitringdichtungen von Technetics werden kundenspezifisch entwickelt, um die hohen Anforderungen in diesen Situationen zu erfüllen.

Federkraftbetätigte berührende Gleitringdichtungen werden bei Anwendungen mit niedrigem Druck und niedriger Drehzahl eingesetzt. In der Luft- und Raumfahrt werden diese Gleitringdichtungen typischerweise für Ölpumpen, Spülpumpen, Kraftstofftransfersysteme und Getriebe verwendet. In der Industrie werden sie in Mischern und anderen langsamer rotierenden Anwendungen eingesetzt. Bei Anwendungen mit höheren Drehzahlen werden sie in Getrieben, Startern und zusätzlichen Startern von Motoren eingesetzt. Hydraulik, Kraftstoffpumpen, Industriekompressoren oder Schraubenkompressoren erfordern Gleitringdichtungen, die höheren Drücken standhalten können.

Bei Anwendungen für die Hauptwelle von kleinen Motoren können berührende Dichtungen mit Faltenbalg erforderlich sein.

In der Luft- und Raumfahrt und bei industriellen Hauptwellenanwendungen, wie z. B. bei Kompressoren, können umlaufende Dichtungen erforderlich sein.

Im Grunde kann Technetics überall dort eine Dichtung anbringen, wo es ein Lager gibt.

Arten von Gleitringdichtungen

Technetics ist auf verschiedene Gleitringdichtungen spezialisiert, darunter berührende und nicht berührende Gleitringdichtungen. Beide arbeiten als Dichtungssystem mit einer stationären Komponente, die mit einem angepassten axial rotierenden Teil gekoppelt ist. Bei Anwendungen mit niedrigen Drehzahlen werden in der Regel berührende Gleitringdichtungen verwendet.

Berührungslose oder abhebende Dichtungen haben einzigartige, in den Dichtungsrotor eingearbeitete Rillen, die eine Pumpwirkung erzeugen, durch die sich der Rotor und die Dichtungsnase trennen. Diese Trennung erzeugt weniger Reibung und Wärme als bei berührenden Dichtungen und sorgt für nahezu keine Leckage und eine längere Lebensdauer der Dichtung.

Umlaufende Dichtungen wirken radial statt axial zwischen Welle und Dichtung. Es gibt zwei Arten von Umfangsdichtungen: kontrollierte Spalt- und Bruchringdichtungen. Die Dichtung mit kontrolliertem Spalt ermöglicht engere Toleranzen/Spielräume und kontrolliertere Leckagen, da alle umgebenden Komponenten bei Erwärmung mit der gleichen Geschwindigkeit wachsen. Ringbruchdichtungen werden typischerweise in der Raumfahrt und bei Turbopumpen eingesetzt und dichten radial mit einer fragmentierten Kohlenstoffkomponente ab. Diese Fragmentierung ermöglicht es dem Material und der Dichtung, sich mit der Welle auszudehnen, wenn diese sich erwärmt und abkühlt, so dass ein ständiger Kontakt besteht.

Analyse und Prüfung von Gleitringdichtungen

Technetics ist stolz darauf, Qualiseal®-Gleitringdichtungen liefern zu können, die von Anfang an und jedes Mal funktionieren. Dank unserer umfassenden Analysetools und -prozesse haben unsere Kunden Vertrauen in unsere Lösungsvorschläge. Dies führt zu einem effizienteren, gestrafften Designprozess, der die Terminrisiken für unsere Kunden minimiert. Die firmeneigene Software und die Testmöglichkeiten von Technetics bieten eine solide Grundlage für die Vorhersage von Leistung und Qualität.

Was die Testmöglichkeiten betrifft, so verfügt Technetics über ein hauseigenes Labor zur Validierung von Dichtungskonstruktionen mit einer erstaunlichen Anzahl von fünf verschiedenen Prüfständen. Die Prüfeinrichtungen für Gleitringdichtungen können Anwendungsumgebungen simulieren, darunter Bedingungen im Motor, hohe Systemdrücke, verschiedene Flüssigkeitstests, Vibrationen und hohe Geschwindigkeiten. Der Prozess wird durch FEA-Analysen und kundenspezifische Prüfstände überprüft, um unseren Kunden Vertrauen in ihre Dichtungslösung zu geben.

Hydrodynamische Gleitringdichtungen und kantengeschweißte Metallbälge

Berührungslose Lift-Off-Dichtung

  • Vernachlässigbare Abnutzungsrate
  • Niedrige Betriebstemperatur
  • Längere Lebensdauer der Dichtung
Non-Contacting-Lift-Off-Seal-cross-section

In kritischen Anwendungsfällen wie der Luft- und Raumfahrt, wo eine typische berührende Dichtung nicht in Frage kommt, bietet Technetics Qualiseal® hydrodynamische berührungslose Abhebedichtungen sind eine überlegene Alternative. Während andere berührungslose Dichtungen aufgrund von Höhenänderungen versagen, halten die hydrodynamischen Qualiseal® Lift-off-Dichtungen von Technetics einen gleichbleibend steifen Luftfilm über alle Betriebsbedingungen aufrecht. Die einzigartigen geometrischen Merkmale in den Rotornuten erzeugen eine Pumpwirkung, die die Trennung von der Dichtung aufrechterhält. Wir fertigen und testen jedes Dichtungssystem im eigenen Haus.

Technetics bietet auch ein Gleitringdichtung mit kantengeschweißtem Metallbalg die überlegene Hubmöglichkeiten und präzise Federraten bieten. Diese Konstruktion stellt sicher, dass die Gleichung des Kräftegleichgewichts konstant bleibt, wenn die Dichtung in die Höhe steigt und verschiedene Betriebsbedingungen durchläuft. Technetics optimiert die Konstruktion und Fertigung unserer Gleitringdichtungen selbst für die kritischsten Kundenanwendungen.

Häufig gestellte Fragen (FAQs) zu Gleitringdichtungen

Das Material, aus dem Gleitringdichtungen hergestellt werden, bestimmt ihre Temperaturgrenzen. Kohlenstoff ist bis zu 800 Grad Celsius geeignet, während Sekundärdichtungen und typische Gleitringdichtungen auf 300-500 Grad Celsius begrenzt sind.

Bei der Bewertung von Gleitringdichtungsanwendungen sind wir an der Oberflächengeschwindigkeit interessiert, nicht nur an der Drehgeschwindigkeit. Die Oberflächengeschwindigkeit ist ein wichtiger Faktor bei der Bestimmung der Druckgeschwindigkeit (PV) des Systems. Wir arbeiten mit Anwendungen von bis zu einer Million PV.

Technetics kann die Dichtung für Wellendurchmesser von 3/8" bis 10 Zoll anpassen. Wir berücksichtigen auch den Platzbedarf (den für die Dichtung verfügbaren Raum).

Jede Dichtung ist undicht. Unser Ziel ist es, die am besten geeignete Lösung zu entwickeln, um diese Leckageanforderungen zu erfüllen. Stirnseitige Dichtungen lassen geringe Leckagen zu, während umlaufende Dichtungen größere Leckagen aufweisen können. Wir berücksichtigen diese Toleranzen bei der Konstruktion und der Dichtungsempfehlung.

Die für die Herstellung von Gleitringdichtungen verwendeten Werkstoffe sind ebenfalls in hohem Maße anpassbar. Wir wählen die Werkstoffe je nach den Anforderungen der Anwendung aus: Kohlenstoff und Keramik für mehr Schmierfähigkeit, Hochdrucklegierungen oder rostfreie Stähle für Gehäuse, Federn und Faltenbälge sowie Hochleistungselastomere oder PTFE für Sekundärdichtungen.

0:15 - Temperatur-Grenzwerte
0:55 - Geschwindigkeitsfähigkeiten
3:00 - Größenbeschränkungen
4:05 - Leckageraten
4:45 - Werkstoffe für Gleitringdichtungen

Produkte

Ressourcen